Vous êtes ici > Massnahmen > Massnahmenbereiche

Massnahmenbereiche


1.Gemeinde Politik

Diese Kategorie umfasst die Massnahmen, die die feste Verpflichtung der Gemeindebehörden für die Gesundheitsförderung aufzeigen. Dabei kann es sich um eine schriftliche Verpflichtung (Änderung des Gemeindereglements, Charta), eine organisatorische Veränderung der Gemeinde (Zuweisung von finanziellen, materiellen oder personellen Ressourcen) oder eine strukturelle Änderung in der Gemeinde handeln.

Beispiele: Label Fourchette Verte, Schulwegplan, Lokales Bewegungs- und Sportnetz, ...

2. Freizeitangebote

Dieser Bereich bezieht sich auf Installationen, Animationen oder Freizeitangebote, die auf die Verbesserung der Gesundheit oder die Förderung von sozialen Beziehungen abzielen. Diese Leistungen sind für alle zugänglich oder richten sich an eine bestimmte Bevölkerungsgruppe.

Beispiele : Cool & Clean, Ferienpass, Urban Training, Seniorensport, ...

3. Familie und Solidarität

Bei den von dieser Kategorie betroffenen Massnahmen handelt es sich um soziale Massnahmen, mit denen Kompetenzen gefördert werden sollen, die die Gesundheit von Familien begünstigen, oder sich auf einen bestimmten Lebensabschnitt beziehen (Kleinkindalter, Schwangerschaft, Elternschaft, Ruhestand usw.). Diese Kategorie umfasst ausserdem Leistungen, die zu Hause erbracht werden oder das Privatleben betreffen.

Beispiele : Stark durch Beziehung, Broschüre "Unser Kind", Öffentliche Veranstaltungen für Familien, ....

4. Schule

Der Bereich «Schule» umfasst die Massnahmen zur Gesundheitsförderung oder Prävention in der Schule. Ihr Ziel ist es, die Kompetenzen der SchülerInnen oder Lehrkräfte im Gesundheitsbereich zu stärken und in der schulischen Einrichtung eine strukturelle Veränderung herbeizuführen (Neugestaltung des Pausenhofs, Engagement der Direktion usw.).

Beispiele : Schulnetz21 Wallis, Bike to School, Schule bewegt, Früherkennung und Frühintervention, ...

5. Gesundheit am Arbeitsplatz

Unter «Gesundheit am Arbeitsplatz» versteht man alle Gesundheitsförderungs- oder Präventionsmassnahmen in einem oder mehreren Unternehmen. Ihr Ziel ist es, die Kompetenzen der Mitarbeitenden oder der Direktion im Bereich Gesundheit zu stärken oder in den Unternehmen eine strukturelle Veränderung herbeizuführen (Verpflichtung der Direktion, Installation von Duschen, Verbesserung des Klimas usw.).

Beispiele: Bike to Work, Unternehmen rauchfre, Aktiv am Arbeitsplatz,  Ernährung am Arbeitsplatz, ...

6. Öffentliche Räume und Infrastruktur

Der Bereich «Öffentliche Bereiche und Infrastrukturen» umfasst Massnahmen, die auf die Reduzierung von schädlichen physischen und chemischen Einflüssen (Lärm, Rauch), die Verbesserung von natürlichen Ressourcen (Wasser, Luft, Wald) oder die Schaffung von gesundheitsfördernden Installationen auf dem Gemeindegebiet abzielen.

Beispiele : Wallisrollt, Vitaparcours, Tempo 30- und 50-Zonen, ...
© Promotion Santé Valais