Labelisierung-Phasen

Labelisierung-Schema

Der Prozess zum Erhalt des Labels läuft in fünf Phasen ab. Je nach Kanton kann es zusätzliche spezifische Anforderungen geben. In diesem Fall wird die oder der kantonale Verantwortliche die Gemeinden entsprechend informieren.

 

  1. Erstkontak
  • Interessenbekundung der Gemeinde
  • Treffen mit der/dem kantonalen Verantwortlichen
  • Vorstellung des Labels bei der Gemeinde (wenn möglich der gesamten Gemeindeverwaltung)
 
  1. Gesuchtstellung
  • Übergabe eines formellen Schreibens der Gemeindeverwaltung mit einer Interessenbekundung
  • Empfangsbestätigung durch die kantonale Stelle und Versand der Dokumentation, die zum Erstellen des Inventars nötig ist (Klassifikationsrahmen für Massnahmen in einem der 6 Tätigkeitsfelder, Bewertungsraster für neue Massnahmen, Bilanzierungsrahmen)
  1. Erfassung des Ist-Zustands und Analyse

  • Erfassung der Daten durch die Gemeinde zum Erstellen des Inventars der bereits existierenden Massnahmen
  • Anpassung der Datenerfassung gemäss Informationen der/des kantonalen Verantwortlichen
  • Evaluation der Massnahmen und Treffen mit der Gemeinde
  • Zum Erstellen des Inventars können sich die Gemeinden am Massnahmenkatalog orientieren. 
  1. Fertigstellung

  • Übergabe einer Schlussbilanz durch die Gemeinde
  • Auswertung der Bilanz und Zuweisung der Sterne (je nach Kanton erfolgt die Auswertung der Bilanz und die Zuweisung der Sterne durch ein Label-Komitee) 
  1. Labelisierung
  • Organisation der offiziellen Label-Verleihung
  • Versand eines Schreibens zur Bestätigung der Bilanz sowie der Charta an die Gemeindeverwaltung
  • Label-Verleihung, Information der Medien, Aufschaltung der Bilanz auf den Websites des Labels und der Gemeinde
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Rechtliche Hinweise lesen ok